31.05.2019

VKE

Rück- & Ausblick

Bei der VKE-Jahrespressekonferenz präsentierte der Kosmetikverband die aktuelle Branchenlage und bot zusätzlich einen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr.

Martin Ruppmann und Stephan Seidel.

Im Hotel Intercontinental hielt der VKE am 2. April seine Jahrespressekonferenz
ab. Im Fokus standen das eher schwache Geschäftsjahr 2018 sowie ein Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr 2019. Des Weiteren stellte der VKE die
Ergebnisse der Umfrage 'Was bedeutet Schönheit morgen', durchgeführt von Kantar TNS, vor.

Ein Rückblick
Die rund 60 VKE-Mitgliedsunternehmen erzielten im Geschäftsjahr 2018 einen
Gesamtumsatz von 2.089 Milliarden Euro. Das entspricht gerade einmal
einem Zuwachs von 0,1 %. Hoffte VKEPräsident und Clarins Geschäftsführer
Stephan Seidel an dieser Stelle im vergangenen Jahr noch auf ein Wachstum
von einem halben Prozent, ist das Ergebnis wesentlich nüchterner ausgefallen.
Eine merkliche Verbesserung stellten allerdings die Umsatzzuwächse von 4,4 % in der Gesichtspflege und Sonnenkosmetik dar. Die Körperpflege
brach unter dem Druck der Konsum- und Eigenmarken des Lebensmitteleinzelhandels und Drogeriemarkts ein und musste ein Minus von 3,2 % hinnehmen. Die negative Entwicklung aus dem Vorjahr setzte sich bei der dekorativen Kosmetik mit 0,3 % fort. Auch das Herrensegment schrieb negative Zahlen: Die Herrenkosmetik und -düfte ergaben zusammen ein Minus von 3,6 %. Zumindest bei den Damen sah es besser aus. Hier konnten die Damenduftserien um 1,8 % zulegen. "Unter dem Strich also ein Ergebnis, das sehr gemischte Gefühle hinterlässt und nachdrücklich zum Nachdenken auffordert: Wie geht es weiter? Oder salopp ausgedrückt: Wie kriegen wir das Ding wieder gedreht?", kommentierte Präsident Stephan Seidel die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2018.

Ausblick auf 2019
Wie sich das selektive Kosmetiksegment 2019 entwickelt? Die Antworten
darauf sind von Unsicherheit geprägt. Zwar wird die Konsumfreude hierzulande für 2019 von Experten positiv prognostiziert, doch die VKE-Mitglieder bleiben zurückhaltend. Denn etwa 15 % schätzen die Situation in der eigenen Branche als gut bis sehr gut ein, 70 % nur als befriedigend. Mehr als die Hälfte der Verbandsmitglieder rechnet imGeschäftsjahr 2019 lediglich mit einer befriedigenden Umsatzentwicklung, 29 % befürchten sogar schwache Umsätze.
Die Branchenteilnehmer hoffen dabei auf eine Erholung der dekorativen Kosmetik. Vorsichtig optimistisch ist man bei den Damendüften und der Pflege. "Vor diesem, aufgrund der vielen Einflussfaktoren nicht ganz konsistenten Hintergrund, prognostiziere ich für das laufende Geschäftsjahr für unsere Branche in der Summe maximal ein ganz leichtes Plus von 0,5 %", meint VKE-Präsident Stephan Seidel.

Was bringt die Zukunft?
Die Studie des Kantar TNS untersuchte vier Hypothesen, die die Beautytrends
der zukünftigen Konsumenten bündelten. Jüngere Konsumenten seien demnach offener für neue Kauf- und Bezahlmethoden, wie zum Beispiel Affiliate Links oder Abo-Modelle, bei denen die Pflegeprodukte regelmäßig geliefert werden. Die Hypothese, e-Retail nähme ein immer größeres Gewicht ein, kann nicht nicht bestätigt werden, denn nur 7 % der Befragten kaufen ihre Produkte derzeit im Internet. Die überwiegende Mehrheit (81 %) gab an, auch in Zukunft ihre Beauty-Produkte im stationären Handel kaufen zu wollen. Eindeutig bestätigen ließ sich hingegen die Hypothese, dass Social Sellingweiter steigen werden: So wollen 26 % der jüngeren Befragten (18-35 Jahre), Beauty-Produkte in Zukunft häufiger via Social Media kaufen. Aus den letzten beiden Hypothesen lässt sich schließen, dass die Konsumenten verschiedene Distributionskanäle noch mehr mischen werden. Denn einerseits bleibt der stationäre Handel ein beliebter Ort, um Beauty-Produkte zu erstehen, andererseits werden die sozialen Netzwerke für das Shopping immer beliebter. "Fakt ist also", fasst Stephan Seidel zusammen, "der stationäre Einzelhandel bleibt für die Verbraucher hierzulande ein wichtiges Bindeglied im Omni-Channel- Retail. Wa(h)re Schönheit braucht auch Läden. Hier hat der Einzelhandel die Möglichkeit, das Einkaufsumfeld so zu steuern, wie es im Online-Shop nicht möglich ist."

Zurück zur Übersicht
Share |

SUCHE

Termine

10. - 25. September 2019
Wir-Für-Sie-Erfa-Tagungsrunde

24. - 25. September 2019
Naturkosmetik Branchenkongress

23. - 24. Oktober 2019
Indie Beauty Expo


 alle Termine anzeigen

Partnerlinks